+48 666 22 00 11 [email protected]

Die Masken des Karnevals von Venedig

Was ist romantischer, geheimnisvoller, verlockender, gefährlicher als eine Maskerade?

Eine Frau allein

Die Commedia dell’arte ist eine italienische Theaterform aus dem 16. Jahrhundert, die ihren Ursprung in Venedig hat und in der maskierte Schauspieler in Standardrollen improvisieren, um das Publikum zu unterhalten. Die Masken sind ein wesentliches und allgemein erkennbares Merkmal der Commedia, und so sind sie auch in der Tradition des Karnevals von Venedig enthalten – ein Ereignis, das in der Eröffnung meines neuen Liebesromans Das Echo der Liebe vorkommt.

Die venezianischen Masken gehen auf die Feste zurück, die die Venezianer im 13. Jahrhundert veranstalteten und bei denen sie schöne Masken trugen, um ihre Identität zu verbergen, so dass sich Ober- und Unterschicht frei mischen und ihre Fantasien ausleben konnten (es folgten viele Ausschweifungen, vom Glücksspiel bis zu Affären).

Im heutigen Karneval tragen die Partygänger und Feiernden bei den Straßenumzügen traditionelle venezianische Masken zweierlei Art – die der Commedia dell’arte und die spezifischen Karnevalsmasken. Bekannte Karnevalsmasken sind u. a.:

  • Die Bauta, die immer weiß ist und das ganze Gesicht bedeckt, und oft mit einem Dreispitz getragen wird.
  • Die Moretta aus schwarzem Samt, die von Frauen getragen wird und traditionell durch das Greifen eines Vorsprungs mit den Zähnen festgehalten wird, wodurch die Frau zum Schweigen gebracht werden soll!
  • Die Columbina, eine Augenmaske, die sehr populär wurde (schließlich wollen die Nachtschwärmer problemlos essen und trinken können!)

Diese Website hat einige großartige Bilder dieser Masken, und diese Website gibt einen fabelhaften Überblick über die wichtigsten Maskentypen.

Die Tradition der Karnevalsmaske reicht hunderte von Jahren zurück. Bemerkenswerte Merkmale sind:

  • Lebendige Farben
  • Extravaganz, wie sie in den feinen Verzierungen sichtbar ist
  • Individualität – jede Maske ist einzigartig
  • Kunstfertigkeit – diese sind in der Tat Kunstwerke
  • Vielfältige Materialien: Blattgold, Pelz, Spitze, Pailletten, edle Stoffe, Federn, Edelsteine, Perlen, Metallobjekte, Papiere… die Liste ist endlos

Einige Masken sind aus Porzellan gefertigt – das sind die teuersten und werden heute oft als Wanddekoration und nicht zum Tragen verwendet. Andere sind aus Leder gefertigt – eine echte Handwerkermaske; als meine Heldin Venetia Paolo in Das Echo der Liebe zum ersten Mal während einer Karnevalsfeier sieht, ist sie von seinen Augen „hinter den teuflischen Zügen seiner schwarzen Halbgesichtsmaske aus Leder“ angezogen. Aber typischerweise werden Masken aus einer Art Pappmaché hergestellt, was den Maskenkünstlern die vollständige Kontrolle über die Gestaltung der Konturen erlaubt. Die Pappmaché-Maske wird auf eine Form aus Gips oder Ton aufgetragen, mit Vaseline eingefettet und dann im Ofen gebacken, bis sie trocken ist. Dann werden Augenlöcher geschnitten, und der Künstler schleift, lackiert, bemalt und verziert die Maske.

Für einige wunderbare Beispiele von Masken – und wenn Sie Lust haben, sich eine authentische venezianische Maske für Ihre nächste Maskerade-Veranstaltung zu gönnen – schauen Sie sich diese Website an: Mask Italia, Venetian Mask Shop, 1001 venezianische Masken und Dream of Italy.

Bleiben wir in Kontakt!
Hannah Fielding
Preisgekrönte Liebesromanautorin
Telefon: +48 666 22 00 11
e-mail: [email protected]

Copyright © London Wall Publishing sp. z o.o. 2021. All rights reserved