+48 666 22 00 11 [email protected]

Die legendären Wurzeln der Maulbeerbäume des Lake Como

In England singen die Kinder einen Kinderreim, der sich auf den Maulbeerstrauch bezieht.
Die erste Strophe lautet wie folgt:

Hier geht es um den Maulbeerstrauch,
Der Maulbeerstrauch,
Der Maulbeerstrauch.
Hier gehen wir um den Maulbeerstrauch herum
An einem kalten und frostigen Morgen.

Maulbeerbäume

Dieser Reim stammt aus dem 19. Jahrhundert und man nimmt an, dass er sich auf den damaligen Versuch Großbritanniens bezieht, in die Seidenindustrie einzusteigen – was scheiterte, weil sich herausstellte, dass Großbritannien zu kalt und frostig war, als dass die Maulbeerbäume, die Heimat der Seidenraupe, hätten überleben können.

In Norditalien hingegen ist das Klima viel günstiger für die Seidenraupe. Mein neues Buch, Concerto, spielt am Comer See, der für die dort produzierte Seide weltberühmt ist. Im Jahr 1400 pflanzte der Herzog von Mailand erstmals Maulbeerbäume rund um den See, und schon bald entstanden Fabriken, und die Seide wurde zu einer wichtigen Grundlage für die Wirtschaft der Gegend. Es gab sogar eine Schule für die Ausbildung von „Seidenmeistern”.

Der Held von Concerto, Umberto, besitzt eine Seidenfabrik mit einer Gärtnerei, in der die Seidenwürmer aufgezogen werden. Er erklärt der Heldin Catriona, dass es auf dem Monteverdi-Anwesen zwei Arten von Maulbeerbäumen gibt. Der weiße Maulbeerbaum wird für die Aufzucht der Seidenraupen verwendet, aber der rote Maulbeerbaum hat einen bitteren Saft, der nur wenige Insekten anlockt. Nützlich sind sie trotzdem, denn aus den Früchten des roten Maulbeerbaums lässt sich köstliche Marmelade herstellen.

Die weiße Maulbeere ist viel weiterverbreitet als die rote, und es gibt eine Legende, die dies erklärt. Haben Sie schon von Pyramus und Thisbe gehört, aus den Metamorphosen des römischen Schriftstellers Ovid? Diese beiden Liebenden aus der Stadt Babylon durften wegen der Rivalität ihrer Familien nicht heiraten; sie waren in der Tat das ursprüngliche Romeo und Julia. In Concerto erzählt Umberto die Geschichte von Pyramus und Thisbe, eine Geschichte von Liebe, Leidenschaft – und Tragödie. Ich schreibe:

Schließlich beschlossen sie zu fliehen und zu heiraten, komme was wolle. Sie beschlossen, sich bei einem weißen Maulbeerbaum zu treffen, der vor den Toren der Stadt lag. Schwer verschleiert schaffte es Thisbe, unbemerkt aus ihrem Haus zu entkommen und machte sich heimlich auf den Weg zum Maulbeerhain. Der Ort war menschenleer und sie lüftete ihren Schleier, um sich nach Pyramus umzusehen. Anstelle ihres Geliebten fand sie eine Löwin, deren Maul blutig war von einer kürzlichen Tötung. Thisbe floh und ließ dabei versehentlich ihren Schleier fallen. Die Löwin schnupperte neugierig an dem Schleier, riss und warf ihn mit ihrem blutverschmierten Maul und schlich dann davon. Als Pyramus ankam, fand er seine geliebte Thisbe nicht. Stattdessen fand er am Boden die Spuren eines wilden Tieres und daneben einen zerrissenen und blutbefleckten Schleier einer Frau. Er erkannte ihn sofort als den von Thisbe. Wütend vor Kummer und Schuldgefühlen, weil er nicht da gewesen war, um sie zu verteidigen, zog er sein Schwert und stürzte sich am Fuße des weißen Maulbeerbaums darauf und tränkte seine Wurzeln mit seinem Blut.

In der Zwischenzeit, mittlerweile überzeugt, dass das wilde Tier weg war, schlich Thisbe zurück zu ihrem Treffpunkt. Dort fand sie Pyramus mit dem Schwert im Herzen, ihren Schleier noch immer in der Hand haltend. Der sterbende Pyramus öffnete seine Augen und richtete sie auf sie, und sie blickte mit gebrochenem Herzen auf ihren Geliebten zurück. Mit demselben Schwert stach sie sich selbst, und die Liebenden starben gemeinsam.

’Dort fanden die Eltern sie nach mühsamer Suche, und sie wurden zusammen in demselben Grab begraben. Aber die Beeren des Maulbeerbaums färbten sich an diesem Tag rot, und so wurde der Rote geboren.’

Bis heute gilt der Comer See als die Seidenhauptstadt der Welt. Wenn Sie jemals das Glück haben, die Gegend zu besuchen, dann ist das Seidenmuseum von Como einen Blick wert, und wenn Sie daran interessiert sind, etwas Seide zu sehen, dann ist Como Silks ein guter Ausgangspunkt.

So viel Schönheit, und das alles geschaffen durch den Herzog von Mailand, der diese ersten Maulbeerbäume pflanzte!

Bleiben wir in Kontakt!
Hannah Fielding
Preisgekrönte Liebesromanautorin
Telefon: +48 666 22 00 11
e-mail: [email protected]

Copyright © London Wall Publishing sp. z o.o. 2021. All rights reserved